Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
  Forum Übersicht   Suche    Anmelden    Login   Online ?   Mitglieder   FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 624 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Informationen
Alexander Ramisch Offline



Beiträge: 377

29.11.2009 20:50
Ausblick auf Version 7 Antworten

Hallo Forum,

nach langer Ruhe möchte ich nun einmal einen Ausblick auf die neue Version 7 geben.
Diese Version wird grundlegend erneuert werden: die aktuelle Oberfläche wird durch eine neue moderne intuitiv bedienbare Oberfläche abgelöst. Hier werden alle Werkzeuge (Weberver, pixafe PPT, pixafe Earth, DB-Admin, Lizensierung, Updates, ...) integriert in eine Anwendung.

Das vergangene Jahr haben wir intensiv an der Basis gearbeitet, herausgekommen ist ein Anwendungsframework.
Um dieses Framework zu verproben und zu vervollständigen haben wir eine Anwendung gebaut, die Outlook-Elemente (Termine, Kontakte, ...) abzieht und diese an einen beliebigen anderen Email-Account weiterleitet.

Jetzt hätte ich gern Feedback zu der neuen Oberfläche, zur Benutzerführung etc.
Infos und Downloads sind hier zu finden: http://www.pixafe.com/_fastforward.html

Das Ganze funktioniert nur mit einer laufenden Outlook-Installation.

Noch ein Hinweis auf die Version 6.5, die noch in diesem Jahr erscheinen wird:
Hier werden alle bisher bekannten Fehler behoben, es wird ein neuer Gfx-Kernel integriert, der nun auch die aktuellen RAW-Formate unterstützt und der Webserver wird um weitere Funktionen aufgepeppt....

Schöne Grüße
Alex

---
Alexander Ramisch mailto:info@pixafe.com
pixafe GbR http://www.pixafe.com
pixafe - die Bilderdatenbank
Elisabeth Jost Straße 6 , D-81245 Muenchen
Tel +49 89 87589575 Fax +49 89 15919775

JBM Offline



Beiträge: 142

17.05.2010 23:39
#2 RE: Ausblick auf Version 7 Antworten

Hi Alex - Hallo Forum,

das mit der langen Ruhe stimmt wirklich - aber ich habs nun endlich doch mal angepackt, das FastForward auf meine Mühle gespielt und kurz mal drin rumgeguckt:

Die grundsätzliche Gestaltung der Oberfläche finde ich recht klar strukturiert und irgendwie "geläufig".
Das "Infopanel" (der obere Bereich des Hauptbildschirms) ist recht nützlich und kann ausgeblendet/minimiert werden, sobald man mit der Bedienung vertraut ist. Das schafft dann mehr Platz für die wichtigen Inhalte.
Die gewohnten Standards, wie z.B. die Tooltips beim Zeigen mit der Maus auf eine Schaltfläche, oder vertraute Menüstrukturen scheinen auch wie erwartet aufzutauchen.

Die Richtung stimmt aus meiner Sicht also durchaus.

Aus meiner Sicht gibt die gewählte Grundstruktur der Oberfläche die Chance auf einen aufgeräumten Neustart, der bei der anstehenden Integration der vielen diskutierten Neufunktionen unbedingt geboten ist. Sonst würde es wirklich langsam zu unübersichtlich.

Weitere Gedanken/Fragen/Anregungen, die sich mir noch aufdrängen:
- Ist es geplant oder sinnvoll, bestimmte Symbole/Schaltflächen in Anordnung und Zusammenstellung anwenderspezifisch zu konfigurieren? (So wie z.B. in den Symbolleisten der klassischen Windowsanwendungen) Hintergrundgedanke: User, die viel mit RAWs und Bildgruppen arbeiten, werden möglicherweise andere Funktionen ständig brauchen, als Leute, die überwiegend JPGs einlesen und direkt aus Pixafe heraus mit Fixfoto bearbeiten. Auch abhängig von der anstehenden Aufgabe sind die benötigten Icons sehr unterschiedlich: Einlesen und Verschlagworten/Gruppieren einer Vielzahl von Bildern/Scans gegenüber dem Suchen, Auswählen und Zusammenstellen einer passenden Bildauswahl für eine Webseite oder eine Foto-DVD ...
- Wie ist das mit den Arbeitsbereichen geplant: Sicher ist eine Basiskonfiguration sinnvoll, in der jeder Bereich seinen Stammplatz innerhalb des Hauptfensters hat. Für bestimmte Aufgaben ist aber sicher sehr nützlich, einzelne Bereiche (z.B. Schlagwortbaum oder die Detailansicht, oder das Leuchtpult, oder den Bereich mit den Metadaten, oder oder...) vom Hauptfenster abzukoppeln und als eigenes Fenster auf dem Desktop (ggf. auf einem zweiten Monitor) zu platzieren.
- Wie steht Ihr zu anwenderspezifisch konfigurierbaren Tastaturkürzeln? Sicher ist eine Standardbelegung gemäß "Windows-Konvention" sinnvoll. Aber ich denke an bestimmte Funktionen, die bei verschiedenen Workflows halt häufiger benötigt werden, während andere User ganz andere Standardfunktionen häufig nutzen. Ein Beispiel aus meiner derzeitigen Pixafe-Routine (V6.xx) sind die Funktionen rund um die Bildgruppen (Gruppe öffen/schließen, Gruppenbild festlegen, gesamte Gruppe markieren, (bildweises) Navigieren im Leuchtpult, usw.) - da wünsche ich mir dringend Shortcuts, während sicher viele User die Gruppenfunktion überhaupt nicht brauchen oder völlig anders einsetzen und sich deshalb andere Shortcuts konfigurieren würden.

Noch ein persönlicher Wunsch:
Bitte bleibt (wie bei FF) beim "klassischen" Windows-Stil und lasst den Umstieg auf die "Vista-Menü-Struktur". Zumindest geht es mir immer noch so, dass ich mich sehr viel einfacher in der altbewährten Menüstruktur mit der Haupt-Ebene "Datei - Bearbeiten - Ansicht - Blablabla - ..." und den entsprechenden Pull-Down-Menüs zurechtfinde, als in dem neuen Quark. Sicher gibt es da auch andere Stimmen - ich arbeite halt auch noch fast ausschließlich unter XP-Pro ... und vielleicht bin ich mittlerweile in dem Alter, in dem man anfängt, sich an die guten (?) alten Gewohnheiten zu klammern ;-)

Jetzt bin ich mal gespannt, wie die anderen User auf FastForward reagieren ...

Beste Grüße

Jürgen

 Sprung