Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
  Forum Übersicht   Suche    Anmelden    Login   Online ?   Mitglieder   FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 239 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Häufig gestellte Fragen
JBM Offline



Beiträge: 142

08.03.2011 22:06
Pixafe Earth antworten

Hallo Alex & Co ;)

ich habe mir nun endlich Pixafe-Earth mal etwas genauer (aber noch immer recht oberflächlich angesehen).

Erste Eindrücke und Fragen ...:
(Warnung: ich bin ein faules Gewohnheitstier. Bisher hab ich nur mit Geosetter gearbeitet. Dass ich mich ggf. umstellen muss, ist mir klar, aber die Vorgehensweise scheint doch etwas unterschiedlich zu sein. Ich will mich bemühen, trotzdem kommt mir Geosetter noch immer mehr entgegen - also nicht böse sein ;) Vielleicht habe ich auch nur die "richtige" Vorgehensweise mit Pixafe-Earth noch nicht verstanden ...)

- Ich halte normalerweise keinerlei Ordnung bei meinen GPX-Files (Die Tracks aus dem GPS-Gerät). Soll heißen: Alle Dateien liegen in einem Ordner und jedes File enthält irgendwelche Tracks oder auch überlappende Teilstücke davon. Geosetter (ab jetzt: GS) will von mir nur ein Verzeichnis haben und durchsucht in Windeseile alle Files automatisch. Bei Pixafe-Earth (ab jetzt: PE) muss ich ein File auswählen.

- In PE lade ich dann die zu verarztenden Bilder ins Programm, was relativ langsam abläuft. GS manöveriere ich einfach im Verzeichnisbaum ins entsprechende Bildverzeichnis und er zeigt mir die Vorschaubildchen. Das geht viel schneller.

- in PE habe ich dann gnadenlos alle Koordinaten der im GPX-File enthaltenen Tracks in der Liste (im Beispiel seit November 2010! - Und: NEIN ich werde die GPX-Files nicht manuell pflegen!!). Wenn ich nun die Ortsnamen ermitteln möchte, versucht PE alle diese Koordinaten zu matchen - das ist unnötig und zeit- wie nervenraubend. Ich hab mindestens 20 mal versucht, die Verbindung zum "Ortsnamendienst" aufzubauen bis PE dann mal die ersten Namen in der langen Liste gezeigt hat. GS holt sich dagegen gezielt pro Bild die Koordinaten aus dem GPX-File und danach den zugehörigen Ortsnamen aus dem Web. Das ist effektiver. Auch läuft die ganze Bedienung für mich eigentlich übersichtlicher ab, weil ich auf einen Blick (auf einem zugegebenermaßen etwas überladenen Bildschirm) sehe, was da wie zusammenhängt. PE zeigt mir entweder das Bild (ermüdend langsam - es braucht hier absolut keine berauschende Qualität bei der Anzeige), oder die Karte - dann aber ohne Bild, sondern nur mit ner Bildnummer und einer Sprechblase, die die Karte teilweise verdeckt ... gefällt mir nicht.

- ich breche für heute mal hier ab und verarbeite diesen Stapel Bilder vom Wochenende nochmal mit GS. Vielleicht mach ich mit PE ja wirklich etwas absolut tolpatschig falsch und brauch nur den richtigen Tipp von Dir.

- Am Schluss aber ne Frage noch: Schreibt mir PE die Ortsinfos und die Koordinaten in die NEFs rein, wie ich das vom GS gewohnt bin, oder tut es das nur für "Nicht-RAW"-Dateien?

Wie gesagt - nehm mir die offenen Worte nicht krumm - vielleicht stell ich mich ja nur dumm an.

Auch wenn ich hier Alex direkt angequatscht habe, freue ich mich natürlich über Antworten aller User !

Zum Schluss noch ein Hinweis für die Pixafe-Macher:
Ich bin da über einen Hinweis gestolpert, der die schlechte Verfügbarkeit der Ortsnamensserver erklärt - zumindest mal für den geonames.org ... hier der Link:

http://forum.geonames.org/gforum/posts/list/2206.page

Beste Grüße

Jürgen

Rainer Offline



Beiträge: 94

10.03.2011 10:34
#2 RE: Pixafe Earth antworten

Dto. damit habe ich schon viele sinnlose Stunden verbracht, bis ich dann irgendwas einigermassen hinbekommen habe.

Rainer

FAQ »»
 Sprung