Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
  Forum Übersicht   Suche    Anmelden    Login   Online ?   Mitglieder   FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 563 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Bildimport
Michael Offline



Beiträge: 190

13.02.2007 22:34
Bildmengen in die Datenbank importieren (Autoinsert) - Problem antworten

Hallo Alex, Hallo Peter,
zunächst einmal vielen Dank für die aufmerksamen Hinweise und insbesondere auch für die positive Aufnahme meiner Verbesserungsvorschläge für die nächste Programmversion!

Ich wollte heute eigentlich nur posten, dass ich schlicht begeistert bin... aber wie das immer so ist, habe ich mir gedacht, ich mache nochmal so ein richtig schönen Test mit unseren Urlaubsbildern aus d. Jahr 2005 und nudele die Fotos per Autoinsert in die mächtige Datenbank. Hauptverzeichnis ausgewählt, rekursives Einfügen mit Vergabe der Verzeichnisnamen als Schlagworte. Es wurden auch eine ganze Reihe Bilder eingefügt, doch dann erhielt ich folgende Fehlermeldung:

*****************
* Fehlermeldung *
*****************
Es ist ein Programmierfehler aufgetreten.
Das folgende Quellcodefragment konnte nicht zugesichert werden:

ifile
Modul: iptc.c
Zeile: 1242

Bitte aktivieren Sie die Tracedatei und fhren die zuletzt
(fehlerhaft) ausgefhrte Aktion erneut aus.

Zum Aktivieren der Tracedatei schalten Sie im Dialog "Einstellungen"
die Option "Trace" ein und geben Sie einen Namen fuer die Tracedatei an.

Senden Sie dann diese Tracedatei per E-mail an
support@pixafe.com

*** Fehler 1 line:1242 file:iptc.c
+ DBRollback dba1.sqc:237 (0243.25)
- DBRollback dba1.sqc:242 (0243.25)
- ReadIptcHeader iptc.c:1242 (0243.25)
- getIPTCDaten props.c:2338 (0243.25)
- find autoinsert.c:924 (0243.25)
- find autoinsert.c:1023 (0243.25)
- autoinsert autoinsert.c:438 (0243.25)

logend : 07/02/13 21:47:24 (0243.25)


------------------------------------------------------------------------
Das mit der Tracedatei ging zunächst nicht, weil dies wiederum mit der Fehlermeldung quittiert wurde, dass die betreffende Datei nicht geschrieben werden könne (Schreibrechte...). Das habe ich aber mit einem Programm beenden - Programm starten in den Griff bekommen.

Da ich ja nun jetzt nicht wusste, welche Bilder erfasst wurden und welche nicht, habe ich alle heute eingefügten Bilder wieder gelöscht und den gesamten Vorgang des Autoinsert wiederholt. Das Ergebnis war exakt das gleiche wie beim ersten mal (Programmabbruch).

Oben steht der Auszug aus der Tracedatei, die ich Euch jetzt erst einmal lieber nicht per E-mail zumuten möchte, da sie bei der Aktion ab Start Autoinsert 13,1 MB auf die Platte gebannt hat.

Das Quellverzeichnis hat 30 Unterverzeichnisse mit insgesamt 1.259 relativ kleinen jpg-Bildern (hatte ich vorher natürlich nicht abgezählt). War das jetzt evtl. zu "unsensibel" von mir ? ;-)

Ich wäre für Eure Diagnose recht dankbar,
viele Grüße,
Michael

Alexander Ramisch Offline



Beiträge: 372

14.02.2007 10:03
#2 RE: Bildmengen in die Datenbank importieren (Autoinsert) - Problem antworten

Hallo Michael,

die Fehlermeldung bedeutet, dass eine Datei nicht geöffnet werden konnte. Du schreibst, dass beim Autoinsert immer an derselben Stelle der Fehler auftritt. Kannst du das Bild identifizieren, bei dem es zum Fehler kommt? Eigentlich ganz einfach: Nutze die Option Bilder verschieben. Dann bricht das Programm bei dem Bild ab, das nicht geöffnet werden kann. Dieses Bild sende bitte per Email an support@pixafe.com.
Entweder gibt es damit ein Problem, oder das Bild war durch einen anderern Benutzer gesperrt? Oder die Festplatte ist dort defekt?
Mehr kann ich aktuell nicht sagen, wir müssen wie oben beschrieben versuchen den Fehler einzugrenzen.

Schöne Grüße
Alex

---
Alexander Ramisch mailto:info@pixafe.com
pixafe GbR http://www.pixafe.com
pixafe - die Bilderdatenbank
Erhard Auer Straße 8 , D-80637 Muenchen
Tel +49 89 87589575 Fax +49 89 15919775

Michael Offline



Beiträge: 190

14.02.2007 13:03
#3 RE: Bildmengen in die Datenbank importieren (Autoinsert) - Problem antworten

Hallo Alex,

vielen Dank für Deine Antwort. Genau denselben Gedanken hatte ich gestern zu später Stunde auch, habe mir die Logdatei (Tracedatei) dann näher angesehen und die Bilddatei ausfindig gemacht, an der das Programm sich die Zähne ausgebissen hat. Die entsprechende Bilddatei habe ich dann vor dem nächsten Versuch einfach aus der Sammlung der Quelldateien entfernt (d.h. ich habe das Foto praktisch vorübergehend "weggeworfen"), um zu sehen, ob es evtl. an dem speziellen Bild gelegen hat.

Ergebnis: Er ist bei dem (vom Programmablauf her gesehen) nächsten Bild mit der o.g. Fehlermeldung ausgestiegen. Kann es evtl. etwas mit irgendwelchen Datenbankeinstellungen zu tun haben, in dem Sinne, dass da etwas "out of range" läuft? Es ist ja so gelaufen, dass das Programm jedesmal nach dem 508. Bild hängengeblieben ist, das 509. (="nächste") Bild war ja im 2. Anlauf eine ganz andere Datei. Zugegeben, 508 sind auch auch eine ganze Menge, aber die Dateigrößen sind max. knapp über 1 MB, die meisten unterhalb dieser Marke.

Bin jetzt nicht am Heimarbeitsplatz, sende Dir aber gerne weitere Infos zu, wenn das zur Lösung des Problems beiträgt. Ich schrecke auch vor dem Kommandozeilentool nicht zurück, wenn es doch etwas mit der DB zu tun haben sollte (arbeite beruflich mit Oracle und SQLplus). Nach dem ganzen Rein-Raus Spielchen habe ich den Menüpunkt "Datenbank optimieren" angeklickt. Dabei bleibt das Programm - das ansonsten ja tadellos läuft - ab dem Kommentar "Administration1, Administration2" dann komplett hängen. Im Taskmanager: picdb, keine Reaktion (habe lange gewartet). Muß aber mit dem o.g. Problem nicht unbedingt zusammenhängen; den Absturz hatte ich auch nach Einfügen der mitgelieferten Testbilder und Einfügen einiger weiterer Bilder.

Irgendeine Idee?

Vielen Dank vorab!
Schöne Grüße,
Michael

Alexander Ramisch Offline



Beiträge: 372

14.02.2007 15:50
#4 RE: Bildmengen in die Datenbank importieren (Autoinsert) - Problem antworten

Hallo Michael,

das ist wirklich seltsam aber an der Datenbank liegt es nicht. Der Fehler kommt beim Öffnen der Bilddatei zum Lesen. Interessant ist, dass es bei dir offensichtlich nicht an der Datei liegt, sondern eher an aufgebrauchtem Speicher oder Filehandles vom Betriebssystem. Das werden wir noch mal untersuchen. Unsere Maschinen haben alle 1 oder 2GB RAM - und da ist beim Einfügen von etlichen huntert Bildern nie ein Problem aufgetreten. Aber ich werde das untersuchen und melde mich. Wie viel RAM hat dein Rechner?

Zum Problem Datenbank optimieren: Hier musst du als pixafe Admin angemeldet sein an pixafe. Dann muss das klappen.

Grüße
Alex

---
Alexander Ramisch mailto:info@pixafe.com
pixafe GbR http://www.pixafe.com
pixafe - die Bilderdatenbank
Erhard Auer Straße 8 , D-80637 Muenchen
Tel +49 89 87589575 Fax +49 89 15919775

Michael Offline



Beiträge: 190

14.02.2007 15:58
#5 RE: Bildmengen in die Datenbank importieren (Autoinsert) - Problem antworten

Hallo Alex,

In Antwort auf:
Wie viel RAM hat dein Rechner?

2 GB (den PC habe ich mir nach 7 Jahren 400 Mhz PII Anfang letzten Jahres einfach mal gegönnt )

In Antwort auf:
Datenbank optimieren: Hier musst du als pixafe Admin angemeldet sein an pixafe.

Roger, werde ich probieren!

Danke und Gruß,
Michael

Import »»
 Sprung